Werkvertragsrecht

Ihre Anwälte im Bereich Werkvertragsrecht

Der Werkvertrag nach § 631 BGB kommt in der Praxis in den vielfältigsten Formen vor. In Abgrenzung zum Kaufvertrag oder zum Dienstvertrag ist für den Werkvertrag kennzeichnend, dass ein Erfolg geschuldet ist. Gegenstand des Werkvertrags ist regelmäßig die Herstellung oder Veränderung einer Sache, sodass sich die Pflicht des Unternehmers unmittelbar aus dem Vertragsgegenstand ergibt und den erfolgreichen Abschluss seiner Tätigkeit vorgibt.

Beispiele für Werkverträge sind etwa Bauverträge, Reparaturverträge, Planungsverträge oder Verträge über handwerkliche Tätigkeiten.

Im Zusammenhang mit Werkverträgen treten häufig Fragen in Bezug auf die Vergütung, die Abnahme, die Gewährleistung, die Kündigung, die Termine zur Fertigstellung, Schadensersatzansprüche und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (auch in Form der VOB/B) auf.

Wir beraten und vertreten unsere Mandanten umfassend und kompetent in allen Bereichen des Werkvertragsrechts und helfen Ihnen sowohl bei der gerichtlichen Durchsetzung ihrer Ansprüche als auch bei der Abwehr ungerechtfertigter Ansprüche.



Ihre Anwälte im Bereich Werkvertragsrecht